Ansprechpartner

 

Reiseschutzimpfung

Sich auf Kosten der Shell BKK/
LIFE impfen lassen, speziell
bevor Sie in den Urlaub fahren.


Zusatzversicherungen - Reise

Damit sind Sie im Ausland weltweit als Privatpatient bestens abgesichert.
.

Impfungen


Gut, dass es sie gibt: Durch Schutzimpfungen können viele Krankheitserreger wirksam bekämpft werden. Deshalb gehören Impfungen zu den wichtigsten und wirksamsten medizinischen Vorsorgemaßnahmen. Dazu tragen vor allem die modernen Impfstoffe bei, die gut verträglich sind.

 

Lokal- und Allgemeinreaktionen, zum Beispiel an der Impfstelle (Rötung, Schmerzhaftigkeit, Schwellung), können zwar häufiger vorkommen, sie sind jedoch in der Regel harmlos. Sehr selten bis gelegentlich kann es zu Komplikationen kommen, über die Sie sich ärztlich beraten lassen sollten.

 


 

Was leistet die Shell BKK/LIFE?

Maßgebend für die Leistungen sind das Sozialgesetzbuch V und die Satzung. Unsere BKK übernimmt in der Regel die Kosten der Standardimpfungen - siehe unten - sowie die Kosten für die folgenden Impfungen in voller Höhe:

 

  • HPV vom 12. Lebensjahr bis zur Vollendung des 26. Lebensjahres
  • FSME Zecken-Hirnhautentzündung (Frühsommer-Meningoenzephalitis)
  • Hepatitis A und B.

Die Kosten werden nicht übernommen, wenn der Arbeitgeber die Impfung unentgeltlich anbietet oder die Durchführung der Impfung in die Zuständigkeit des Arbeitgebers fällt.

 


 

Sie sind privat im Auslandsurlaub?

Die Shell BKK/LIFE übernimmt die Kosten abweichend auch für Schutzimpfungen in voller Höhe, wenn diese wegen eines erhöhten Gesundheitsrisikos aufgrund eines privaten Auslandsaufenthaltes von der Ständigen Impfkommission beim Robert-Koch-Institut (RKI) und dem Centrum für Reisemedizin (CRM) empfohlen werden.

 


Weitere Informationen finden Sie hier:

button

www.rki.de

button

www.crm.de


Als besonderen Service bietet Ihnen die Shell BKK/LIFE bei Fernreisen eine individuelle Impfberatung der CRM an, die Ihnen für das Reiseziel eine spezielle Impfschutzempfehlung erstellt. Nutzen Sie diesen kostenlosen Service und informieren Sie sich rechtzeitig. Ihre Ansprechpartner beraten Sie gern.

 


Tipp:

Nehmen Sie Impfbuch bzw. Impfausweis mit und lassen Sie jede Impfung eintragen (mit Bezeichnung des Impfstoffs und der Chargennummer). Das ist auch für weitere Auffrischungen sehr wichtig.

 


 

Übersicht der Standardimpfungen:

  • Wundstarrkrampf
  • Diphtherie
  • Keuchhusten
  • Haemophilus influenzae b (Hib)
  • Kinderlähmung
  • Leberentzündung (HB)
  • Pneumokokken (ab 60 Jahren; Wiederimpfung nach 6 Jahren)
  • Meningokokken
  • Masern - Mumps - Röteln (MMR)
  • Windpocken
  • Grippe (ab 60 Jahren jährlich)

.
.

xxnoxx_zaehler