Mitgliedschaft – So einfach ist der Wechsel

 

Bewerber-Coach

 

Deine Ansprechpartner

.

Bewerbungsunterlagen


 

Was zeichnet eine Bewerbung aus? Wie solltest Du sie gestalten, um damit wirklich "anzukommen"?

 

Bevor Du anfängst, Bewerbungen zu schreiben, ist es hilfreich, dir ein paar Gedanken über Dich selbst und Deine Stärken und Vorlieben zu machen. Die Aussicht, eine Ausbildungsstelle zu bekommen, steigt deutlich an, wenn sie zu deinen Fähigkeiten und deiner Persönlichkeit passt. Auch du selber wirst später mehr Spaß bei der Arbeit haben!

 

Denke immer daran, Deine Bewerbung ist wie eine erste Begegnung. Eine aussagekräftige, informative Unterlage weckt Interesse nach mehr...

 


 

Anschreiben

Ein gutes Anschreiben untergliedert sich in vier Teile. Erstens einen Einführungstext mit einer Begründung, warum Dich die Stelle interessiert. Zweitens einen Absatz, der etwas über Deine Schulausbildung und deine Interessen und Fähigkeiten aussagt. Drittens einen Block, der die Anforderungen aus der Stellenanzeige aufnimmt und in dem Du begründest, warum Du diese Anforderungen erfüllst. Ein letzter kurzer Satz beendet das Anschreiben mit den persönlichen Grüßen und der Unterschrift.

 

Eine DIN-A4 Seite sollte das Maximum sein, so dass Du das Anschreiben lose oben auf die Mappe legen kannst. Der Empfänger kann dann kurz und präzise nachlesen, warum Du der oder die Richtige für das jeweilige Unternehmen bist. Schreibe keine Floskeln aus irgendwelchen Bewerbungsratgebern ab, Du bist Du selbst und das wollen Deine potentiellen Arbeitgeber lesen. Selbstverständlich muss Dein Anschreiben (wie auch alle anderen Unterlagen) fehlerfrei sein.

 

Fazit: Falle auf - aber positiv.

 


 

Lebenslauf

Deine persönliche Darstellung sollte sehr übersichtlich von Dir dargestellt werden, denn der Lebenslauf dient der schnellen Orientierung über Herkunft, Ausbildung und Interessen und Fähigkeiten. Inhaltlich sollte er die folgenden Themen abdecken:

  • Name, Anschrift, Geburtsdatum und -ort, Familienstand
  • Besuchte Schulen und Schulabschluss
  • Leistungskurse und/oder Lieblingsfächer
  • Wehr- oder Zivildienst
  • Praktika und Schülerjobs
  • Besondere Kenntnisse (Fremdsprachen, handwerkliche Fähigkeiten etc.)
  • Hobbys und Interessen, Mitgliedschaft in Vereinen und ehrenamtliche Tätigkeiten
  • Aktuelles Datum, Ort und Unterschrift

 

Deckblatt und Foto

Du willst auffallen? Dann vergesse Passbildautomaten oder gar private Fotos. Wende Dich an einen Fotografen, der Dich ins rechte Licht rückt. Ob Farbe oder schwarz/weiß ist, wie so oft, Geschmackssache. Neben der Möglichkeit, das Foto in die obere rechte Ecke des Lebenslaufes zu kleben, kannst Du es auch auf einer gesonderten Seite im Hefter noch vor dem Lebenslauf mittig platzieren – direkt über deinem Namen und deiner Telefonnummer. Weil einer der ersten Blicke des Personalreferenten oder der Personalreferentin auf das Foto fallen wird, kannst Du mit einer guten Aufnahme ein paar Pluspunkte sammeln. Besonders, wenn es etwas größer als üblich ausfällt, zum Beispiel 4 mal 6 cm. Achtung: Eine Befestigung mit Heftklammern oder gar lose beiliegend wirkt stillos.

 

Tipp:

Schreib doch auf die einzelne Seite mit Foto neben der Adresse noch einen kurzen Satz, warum Du glaubst, für die Stelle besonders geeignet zu sein. Dies weckt das Interesse und animiert zum ausführlichen Lesen.

 


 

Anlagen und Kopien

Bei den Kopien ist es wichtig, dass sie in guter Qualität und ohne Knicke und Eselsohren eingereicht werden. Bitte hefte das aktuellste Zeugnis an die oberste Stelle. Im Anschluss an die Zeugnisse folgen Nachweise über Praktika, Jobs und besuchte Schulungen.

 


 

Äußerlichkeiten

Die Bewerbungsmappe sollte möglichst hochwertig aussehen. Dabei gilt: Je weniger Plastik, desto besser. Also keine Klarsichthüllen oder Plastikschnellhefter. Einen besseren Eindruck hinterlassen Papphefter in verschiedenen Formaten. Im Schreibwarenhandel sind mittlerweile neue, interessante Alternativen zu erhalten. Dort findest Du auch eine Auswahl an hochwertigem Papier. Bitte nimm kein graues Ökopapier, sondern weißes, weil es einen besseren Eindruck hinterlässt.

 


 

Bewerbung per Mail

Eine Online-Bewerbung muss genauso individuell sein wie die klassische normale Variante. Wenn der Eindruck der "Massenmail" entsteht, bist Du aus dem Auswahlverfahren raus. Verzichte unbedingt darauf, jede Anlage als einzelne Datei anzuhängen. Am besten alles in einer pdf-Datei und dort übersichtlich gestaltet. Zip-Dateien sind nicht immer gewünscht, weil mancher Leser mit dem Öffnen nicht zurecht kommt.

 

Auch Verweise auf eigene Internet-Homepages sind nicht angebracht, weil sie den möglichen neuen Arbeitgeber nicht gezielt ansprechen. Viele Unternehmen haben Größenbeschränkungen bei der Übertragung von Dateien, erkundige Dich gegebenenfalls vorher bei deinem Ansprechpartner.

 


 

Na, alle Unterlagen komplett? Hier kannst Du Dir Deine Checkliste Bewerbungsunterlagen ansehen und ausdrucken.

 

Button

Checkliste


.
.

xxnoxx_zaehler